Produktionsprozess Superiore Bidon

 

Mischen der Zutaten

Die Herstellung von Glace beginnt mit dem Mischen der Zutaten. Sämtliche Rohstoffe werden genau nach Rezeptur abgewogen und zudosiert. In einem grossen Tank werden die Zutaten mind. 14 Minuten gemischt und auf 60°C erhitzt.

 

 

tl_files/igelati/images/produktionsprozess_mixtank.jpg

Weiterverarbeitung

Zuerst wird der Mix homogenisiert, das heisst bei diesem Prozessschritt werden die Fettkügelchen unter Druck zerkleinert, damit die Glace eine gute Konsistenz bekommt. Anschliessend wird der Mix pasteurisiert, das heisst während 35 Sekunden auf 80-90°C erhitzt. Dabei werden alle krankmachenden Keime abgetötet.

Danach wird der Mix auf unter 5°C abgekühlt und in grossen Tanks à 5‘000 Liter bei schwachem Rühren während mindestens 10 Stunden gereift.

 
Pasteurisator

tl_files/igelati/images/produktionsprozess_pasteurisator.jpg

Homogenisator

tl_files/igelati/images/produktionsprozess_homogenisator.jpg

Freezen des Mixes – so wird es zu Glace

Der Mix wird in die Gefriermaschine, den „Freezer“ gepumpt. In dem gekühlten Zylinder schaben die schnell rotierenden Messer mit ca. 10 Umdrehungen pro Sekunde ganz feine Eiskristalle von der Zylinderwand ab. Gleichzeitig wird der Glacemix mit Luft bei einer Temperatur von -2°C bis -8°C aufgeschlagen, dabei entsteht die cremige, angenehme Struktur.

 

tl_files/igelati/images/produktionsprozess_freezer.jpg

Abfüllprozess

Die Glace erhält in einem weiteren Produktionsprozess seine typische Form. Der Mix wird in den Bidon abgefüllt. Je nach Sorte werden vor dem Abfüllen noch Stückchen oder Saucen zugeführt. Danach wird der Deckel aufgeschweisst und die Datierung aufgespritzt. Anschliessend werden die Bidons im Gefriertunnel bei mind. -35° für ca. 45 Minuten tiefgekühlt.

 

 

 

tl_files/igelati/images/produktionsprozess_mix_abfuellen.jpg

Einpacken und Einlagern

Anschliessend werden die Bidons automatisch in Kartons verpackt und auf Paletten in Tiefkühllager gestapelt. Ist eine Palette voll bestückt, wird sie automatisch mit einer Kunststofffolie umwickelt und anschliessend im Tiefkühllager bei -26°C zwischengelagert, bis die Qualitätskontrolle durchgeführt und die Produkte zur Auslieferung freigegeben werden.

 

 

 

tl_files/igelati/images/produktionsprozess_palettierung.jpg

Lagerung und Transport

Individuell auf Kundenbestellung wird das Glace mittels Tiefkühltransporter bis in die Tiefkühltruhen der Kunden geliefert. Die Lagerung und die Transporte erfolgen bei einer Mindesttemperatur von -18°C, dabei wird auf möglichst geringe Temperaturschwankungen geachtet.

 

 

tl_files/igelati/images/produktionsprozess_LKW.jpg

Geniessen

Und nun kann die Glace genossen werden. Etwas angetaut schmeckt die Glace intensiver und ist cremiger.

 

tl_files/igelati/images/produktionsprozess_dessert.jpg